Dienstag, 4. März 2014

Alfa Alu Puff

Unglaublich wie gut der Unterboden des Alfa ist.
Bei der kleinen Inspektion durften wir feststellen, dass wir einen Aluauspuff besitzen und der gesamte Unterboden extrem rostarm ist.
Hey, der Wagen ist über 22 Jahre alt (Geburtstag am 24.01.1992)

Aber seht selbst:


Sonntag, 23. Februar 2014

Sonnenschein und Einbaulust

Am heutigen Sonntag war es endlich warm genug.
Wir befreiten unseren Alfa vom langen Nichtstun, drehten den Schlüssel und ritten zur Tanke.
Das lange Stehen hatte rund 1 bar Luftdruck gekostet, insbesondere wohl auch wegen der zünftigen Temperaturschwankungen.
Ansonsten war der Kleine erstaunlich gut in Schuß, mit dem ersten Schlüsseldrehen war er auch sofort da.
So ein 400,- € Auto erzeugt ordentlich Aufmerksamkeit und wenn Menschen im 7er BMW dem Auto nachsehen ist doch schon einiges erreicht.

Im Wittland haben wir dann das Holzlenkrad, den Schaltknüppel und zumindest teilweise die Heckklappendämpfer montiert. Dabei habe ich eine Kugelkopfaufnahme abgerissen, die ich dann am kommenden Montag irgendwo bestellen muß. Aber das Lenkrad ist ein hingucker und fühlt sich wahnsinnig gut an.


Freitag, 27. Dezember 2013

Teilejagd für den 33

Regina hat ein Lenkrad gefunden, was in den Alfa 33 soll. Das bisherige Sportlenkrad ist uns doch etwas zu sportlich. Außerdem kommen noch neue Dämpfer für die Heckklappe aus Lettland und ein Holzschaltknauf aus Koblenz.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Holt den Alfa heim!

Jetzt gehts los!
Den Gürtel wollte er aber nicht abgeben.
Moin liebe Gemeinde,

am heutigen Sonntag, den 15.12.2013 habe ich den Alfa Romeo 33 bei Karsten Kretschmer im Nordisch Fight Club abgeholt. Karsten war so nett und hat den Wagen signiert, so daß wir jederzeit und überall auf den prominenten Vorbesitzer verweisen können. Außerdem stand er lächelnd für das Übergabefoto parat. Was man hier nicht sehen kann, sind die 2 Gigatonnen an Ersatzteilen, die - "kannste immer brauchen"- , noch im Auto verteilt sind, so daß mein Koffer im Fußraum des Beifahrers stand. Jetzt fragen sich manche: "Was hat Regina denn gemacht?" Kekse! Und verdammt leckere. Außerdem war im Auto, siehe zuvor, nun wirklich kein Platz mehr für einen zweiten Piloten.
Wenn man nur 400,- € für ein Auto ausgeben darf, ist der Tank natürlich leer, daher führte mich meine erste Ortskenntnisprüfung zur nächsten Tankstelle.
Shell getankt, dann gehts weiter.
Ruckzuck voll, der Alfa!




Nach nur rund 38 Litern war Schluß, das ist für jemand, der sonst nur US Cars fährt so ähnlich als hätte man nach 0,1L Bier keinen Durst mehr.
Der Boxer fährt sich richtig nett, untenrum schaukelt er wie eine Tänzerin mit ihren Hüften und obenrum brüllt er wie ein Großer. Alles in allem eine richtig coole Karre. Auf der Autobahn hab ich mich sogar getraut knapp 150 Sachen zu fahren. Es gab dann ein Geräusch, das immer lauter wurde, deswegen wurde ich dann wieder etwas langsamer. Mal im Motorraum sehen, vielleicht liegt da noch einer der Gürtel von Karsten drin?
In Kiel angekommen haben Regina und ich den Wagen dann ausgeräumt. Da ich wegen einer fiesen Entzündung mehr rumgekrochen bin als ich wirklich schleppen konnte, mußte Regina eine ganze Menge arbeiten. Dafür werde ich alsbald einen ganz tollen italienischen Wein aus dem Hut oder aus Martins Weindepot zaubern, versprochen!






Samstag, 14. Dezember 2013

Layout

Am heutigen Tage habe ich das Layout ein wenig angepasst und hoffe, dass sich Lesbarkeit und Hübschigkeit dadurch ordentlich verbessert haben.
Unser Titelbild zeigt die Mädels und Jungs vom "ajw"(Autonome Jugendwerkstätten Hamburg e.V.) im Einsatz beim Team "Gartenzaun".


Erfolgreiche Anmeldung zur Baltic Sea Circle 2014



Am 10. Dezember haben wir die Bestätigung zur Anmeldung bei der Baltic Sea Circle 2014 erhalten. Wir haben die wunderbare Startnummer 113 und planen wieder mit dem Buick zu fahren, der für diese weiten Strecken einfach top geeignet ist.
Hier gehts zu unserer Teamseite .


Unser Buick Park Avenue - Baujahr 1992
Seit der Baltic Sea Circle 2013 hat sich einiges getan, vor allem an der Technik:
Ein Steinschlag, den ich mir in Estland auf der Windschutzscheibe eingefangen hatte, wurde so bedrohlich, dass wir die Scheibe tauschen mussten. Außerdem wurde der zickige Anlasser, der mich schon in Schweden und Norwegen in arge Bedrängnis brachte, getauscht. Weiterhin gabs neue Reifen auf der Vorderachse und auf die Hinterachse kommen auch noch neue Schluppen drauf. Außerdem ist uns der Vorwiderstand zur Lüftung durchgebrannt, was für Dauerlüftung sorgte, selbst wenn der Wagen aus war. Regina hat in einem nächtlichen Einsatz noch versucht die Sicherung der Lüftung zu ziehen, aber das war leider erfolglos. Dummerweise hatte ich auch den Wagen leergeräumt, also war alles Werkzeug sauber im Gästezimmer aufgebahrt. Ein Telefonat mit der Werkstatt am nächsten Morgen sorgte dann wenigstens dafür, dass die Batterie abgeklemmt wurde, bevor sie tiefentladen ist. Das ganze soll in KW 51, 2013 behoben sein, so dass wir uns dann um Aufkleber von Sponsoren und Spendern kümmern können. Alles nähere dazu in diesem Blog.


Freitag, 13. Dezember 2013

Kennzeichen D

Am 29.05.2014 starten wir mit unserem Alfa Romeo 33 zur Dart 4000 Nuckelpinne Rallye: http://www.dart4000.com/2014-dart-nuckelpinne/
Hierfür benötigten wir einen Wagen, älter als 20 Jahre, weniger als 1400ccm Hubraum und dann auch noch für unter 401 € im Kaufpreis.
Fündig wurden wir in Hamburg, dort stand ein Alfa Romeo 33, der allerdings einem mehrfachen Wrestlingweltmeister gehörte.
Ok, die Verhandlungen waren hart, aber nach einigen Keksen wurden wir uns einig, vor allem weil Karsten Kretschmer ein echt guter Typ ist.
Facebook Karsten Kretschmer

2 Wochen lang haben wir ihn besucht , verhandelt, einige Ersatzteile dazugekauft und nun, am Sonntag den 15.12.2013 wird der kleine rote abgeholt.

Heute, 13.12.2013, haben wir den Alfa erfolgreich angemeldet.
Anbei ein Bild von den Kennzeichen:













RJ für Regina und Jörg, 671 für 1967 und 1971. Regina hat schon goldene Kennzeichenhalter raugesucht und ich, Jörg, werde am Sonntag den kleinen Alfa nach Kiel bringen.